Begriffswelt - The And and Friends
1720
page-template-default,page,page-id-1720,bridge-core-1.0.4,qode-listing-1.0.1,qode-quick-links-1.0,qode-restaurant-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,qode-page-loading-effect-enabled,,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-18.0.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Begriffswelt

Ein-Satz-Glossar

Worte sind Brücken der Verständigung soweit sie ähnlich verstanden werden. Mit der Zeit wird hier ein immer größerer Auszug aus der Begriffswelt von THE AND & FRIENDS einsehbar.

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Es gibt 25 Einträge in diesem Verzeichnis, die mit dem Buchstaben P beginnen.
pandemisch
Phänomene, die weit verbreitet sind (vgl. endemisch).

Persönlichkeitsauffälligkeit
Ein tiefgreifend stabiles und die persönliche Alltagsbewältigung meist erschwerendes Persönlichkeitsmuster.

Persönlichkeitsauffälligkeit, abhängige
Unselbständigkeit, anklammerndes Verhalten und Angst vor dem Alleinsein.

Persönlichkeitsauffälligkeit, ängstliche
Hohe Besorgtheit, Überempfindlichkeit und starkes Vermeidungsverhalten.

Persönlichkeitsauffälligkeit, dissoziale
Keine dauerhaften Beziehungen in Kombination mit der Missachtung und Verletzung der Rechte anderer.

Persönlichkeitsauffälligkeit, emotional-instabile
Von äußeren Ereignissen unabhängige wechselhafte Zustände im Fühlen und Verhalten.

Persönlichkeitsauffälligkeit, histrionische
Starkes Heischen nach Aufmerksamkeit und übertriebener Emotionsausdruck.

Persönlichkeitsauffälligkeit, narzisstische
Hohes Maß an Selbstüberschätzung, Empfindlichkeit gegenüber Kritik und mangelnde Empathie.

Persönlichkeitsauffälligkeit, paranoide
Hohes Maß an Misstrauen und Argwohn gegenüber anderen Menschen.

Persönlichkeitsauffälligkeit, schizoide
Distanziertheit in sozialen Beziehungen und eingeschränkter emotionaler Ausdruck.

Persönlichkeitsauffälligkeit, zwanghafte
Ständige Beschäftigung mit Ordnung, Perfektion und Kontrolle.

Persönlichkeitstyp, resilienter
Persönlichkeitstyp, der durch hohe Widerstandsfähigkeit charakterisiert ist.

Persönlichkeitstyp, überkontrollierter
Persönlichkeitstyp, der durch übermäßige Emotions- und Motivationskontrolle charakterisiert ist (vgl. Persönlichkeitstyp, unterkontrollierter).

Persönlichkeitstyp, unterkontrollierter
Persönlichkeitstyp, der durch mangelnde Emotions- und Motivationskontrolle charakterisiert ist (vgl. Persönlichkeitstyp, überkontrollierter).

Perspektivismus
Überzeugung, dass alle Erkenntnis unweigerlich an die Sicht bzw. an den Standpunkt der erkennenden Personen gebunden ist.

Plastizität, neuronale
Fähigkeit des Gehirns, sich umweltabhängig zu entwickeln.

Prädikat, einstellig
Ein Prädikat, das einem Gegenstand oder Sachverhalt zukommt; bspw. in dem Satz: Das ist ein blaues Buch (vgl. Prädikat, mehrstellig).

Prädikat, mehrstellig
Ein Prädikat, das mehrere Gegenständen oder Sachverhalten in Beziehung setzt; bspw. in dem Satz: Die Insel Amrum ist kleiner als Sylt (vgl. Prädikat, einstellig).

Pragmatik
Teil der Semiotik, der sich mit der Beziehung der Zeichen und dem Zeichenbenutzer befasst (vgl. Semantik, Syntaktik).

Pragmatismus
Überzeugung, dass Auffassungen dann wahr sind, wenn sie sich in der Praxis bewähren und von Nutzen sind.

Prävalenz
Die relative Häufigkeit einer Diagnose in einer definierten Population (vgl. Inzidenz).

Probabilismus
Überzeugung, dass jede Erkenntnis nur mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit gewiss ist und ein Anspruch auf absolute Gewissheit nicht erhoben werden kann.

Problem
Die Mittel und Methoden zum Erreichen eines Ziels sind nicht vorhanden und müssen zuerst erarbeitet werden (vgl. Aufgabe).

Progresion
Ein Veränderungsprozess in Richtung Unabhängigkeit und Selbständigkeit (vgl. Regression).

Prozess
Für den ausgewählten Betrachtungszeitraum veränderliche Gegebenheiten, mit deren Veränderlichkeit gerechnet wird (vgl. Struktur).